Niederlande » Tauchurlaub

Tauchen im Urlaub in Holland

Tauchen und Schnorcheln in den Niederlanden

Das Tauchen und Schnorcheln bietet Ihnen in Ihrem Urlaub in den Niederlanden interessante Einblicke in die Lebenswelt unter Wasser. Die vielfältigste Tierwelt lässt sich in der Nordsee beobachten.

An Wracks versunkener Schiffe bildet sich regelmäßig eine mit Korallenriffen verwandte Lebensgemeinschaft, so dass sich dort die interessantesten Tauchplätze finden.

Zu den Geheimtipps unter den niederländischen Tauchrevieren gehört Grevelingen (Grevelinger Meer). Die ehemalige und durch Deiche von der See abgetrennte Meeresbucht besteht aus Salzwasser. Zur Sicherung des Salzgehaltes ist in einem Deich ein Durchlass eingerichtet, welcher auch von Meerestieren genutzt wird, so dass sich innerhalb des Salzwassersees häufig große und kleine Meeresfische beobachten lassen.

Das Ijsselmeer bietet sich in den Niederlanden als Tauchrevier für Anfänger und Wiedereinsteiger an. Der Fischbestand im Ijsselmeer ist überschaubar wie das in heutigen Binnengewässern. Tauchen und Schnorcheln ist hier ohne Risiko möglich.

Auch weitab von der See oder größeren Binnenseen ist das Tauchen in den Niederlanden möglich.

Indoor-Tauchplätze wie in Enschede ermöglichen in einem künstlich angelegen Becken die Ausübung des Tauchsports. Überraschungen hinsichtlich der dort zu entdeckenden Meeresbewohner sind natürlich nicht zu erwarten, da diese durch die Betreiber der Tauchhallen angesiedelt werden.

Erfahrene Taucher sehen Tauchhallen in erster Linie als geeignete Testbassins zum Ausprobieren einer neuen Tauchausrüstung an; sie bieten aber auch die Möglichkeit, den Tauchschein während des Urlaubs im Binnenland der Niederlande zu erwerben.

Die schönsten niederländischen Tauchplätze befinden sich in der Karibik auf den Antillen; die Inseln Bonaire, Saba und Sint Eustatius gehören zum Staatsgebiet der Niederlande. Vor allen drei Inseln liegen natürliche Korallenriffe, welche Tauchern die Möglichkeit zur Beobachtung einer großen Vielfalt an Meeresbewohnern bieten. Im Gegensatz zu europäischen niederländischen Tauchplätzen lassen sich an den Korallenriffen in den Antillen auch große Tiere wie Riffhaie beobachten.

Die Insel Curaçao ist seit dem Oktober 2010 ein autonomes Land innerhalb der Niederlande. Da die Unterwasserwelt vor Curaçao bereits seit längerer Zeit als Naturschutzgebiet anerkannt ist, können Taucher an Korallenriffen und Schiffswracks Meeresschildkröten, Barrakudas, Haie und Skorpionfische ebenso in großer Vielfalt beobachten wie Rochen, Seepferde und Tintenfische.